Posted on Mo 29 Juni 2015

Gnome - einfache Bildschirmaufnahmen mit EasyScreenCast

easyscreencast - options

Die Bildschirmaktivitäten in ein Video fließen zu lassen, diese Funktion ist schon von Anfang an ein Bestandteil der Gnome-Shell. Die Tastenkombination Strg+Alt+Shift+R startet und beendet die Aufnahme der Desktopumgebung. Der rote Kreis, rechts oben in der Leiste, signalisiert, jetzt gerade läuft eine Aufnahme. Die Aufnahme dauert mit der Standardeinstellung maximal 30 Sekunden. Die Dauer der Aufnahme kann mittels gsettings in der Kommandozeile oder mit dem dconf-editor nach oben geschraubt werden. Die Einstellung dazu findet man unter org.gnome.settings-daemon.plugins.media-keys max-screencast-length. Statt 30 Sekunden könnten es z.B. 600 sein, 10 Minuten. Angenehm und einfach sind Aufnahmen mit der Gnome-Shell-Erweiterung EasyScreenCast. Diese Screencasting-Erweiterung findet man unter den vielen anderen Erweiterungen auf der Webseite extensions.gnome.org. Für die Installation von EasyScreenCast klickt man auf Off und anschließend auf den Button Installieren, sodass ein On erscheint.

easyscreencast

Ein Klick auf das Kamerasymbol, oben rechts, und es ist machbar per EasyScreenCast eine Aufnahme zu starten und zu stoppen. Die Aufnahmen landen als webm-Videodateien im Verzeichnis Videos. Die Einstellungen entdeckt man unter Options. Die Aufnahmen durch EasyScreenCast sind mit dem Video-Codec VP8. Die mittels der Tastenkombination Strg+Alt+Shift+R erstellten Screencasts laufen mit dem Nachfolger von VP8, dem Video-Codec VP9.

Comments


There are no comments yet.

Add a Comment

You can use the Markdown syntax to format your comment.

Comment Atom Feed

© heiko. Built using Pelican. Theme by Giulio Fidente on github. .